April 17 2020

Besucherstatistik für WordPress ohne Cookie-Banner

2  kommentare

Jeder Betreiber von WordPress möchte eine Besucherstatistik für WordPress haben. Jeder möchte wissen wie viele Besucher er hat und welches die beliebtesten Artikel sind. Die beliebteste Lösung dafür ist das kostenlose Google Analytics. Analytics verwendet jedoch Cookies, das sind kleine Textschnipsel die im  Webbrowser gespeichert werden um dich wiederzukennen wenn du nochmal auf die Seite klickst. 

Die Experten sind sich einig das Google Analytics nicht mehr ohne hässliches Cookie-Banner betrieben werden darf. Nervige Cookie Banner sind deshalb inzwischen weit verbreitet. Aber muss das wirklich sein? Muss ich wirklich viel Aufwand in die Implementierung eines Besucherabschreckenden Cookie-Banners verschwenden? Oder gibt es auch einen Weg eine Statistik für WordPress ohne nerviges Cookie-Banner zu bekommen?

Die Lösung:

Das Plugin WPStatistics für WordPress bietet eine einfache Lösung. Zur Aufzeichnung der Besucher ist kein Cookie notwendig und Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Demzufolge hast du eine einfache komplett DSVGO-Konforme Lösung für Besucherstatistiken.

Besucherstatistik für WordPress mit WPStatistics

Installation

  • Melde dich in deinem WordPress an (als Admin)
  • Klicke auf Plugins 
  • Dann auf Installieren
  • Suche oben in der Suche nach "WPStatistics" und kicke auf Jetzt installieren
  • Nach erfolgreicher Installation musst du das Plugin noch Aktivieren
Besucherstatistik für WordPress mit WPStatistics

Konfiguration

Nach der Installation musst du das Plugin noch Konfigurieren damit es sauber Funktioniert und DSGVO konform ist.

Dazu sind folgende Schritte notwendig:

Im WordPress Menü taucht wenn das Plugin erfolgreich installiert und aktiviert wurde der Navigationspunkt Statistik auf.  Klicke Darauf und anschließend auf Einstellungen.

Einstellungen - Allgemeines

Erstens, setzt du folgende Einstellungen:

  • Visitor logs: Aktivieren
  • Alle Seiten Berücksichtigen: Aktivieren
  • Plugin Cache nutzen: Ja (Nur wenn Ihr ein Cache Plugin aus performance Gründen verwendet was ich nur empfehlen kann)
  • Zeige Statistiken in der Menüleiste: Ja
  • Seiten-Titel bei leeren Suchanfragen hinzufügen: Aktivieren

Die anderen Einstellungen unter Allgemeines könnt ihr unverändert übernehmen.

Einstellungen - Privatsphäre

Zweitens musst du die IP-Adressen anonymisieren:

Anonymisiere IP-Adressen: Aktivieren

Diese Einstellung ist besonders wichtig damit die Besucherstatistik DSGVO-konform bleibt.

Externe Quellen

Drittens musst du externe Quellen aktivieren:

  • GeoIP Sammlung: Aktivieren und einmal die Datenbank aktualisieren
  • GeoIP Stadt: Aktivieren und einem die Datenbank aktualisieren
  • Automatische Aktualisierung der GeoIP DB planen: Aktivieren
  • Fehlende GeoIP-Daten nach Aktualisierung der GeoIP-Datenbank einpflegen: Aktivieren

Kurz gesagt war es das schon.

Statistik der Webseiten Aufrufe
Besucherstatistik für WordPress Screenshot

Zuletzt bietet WPStatistics eine elegante Lösung für eine Besucherstatistik für WordPress. Zudem ohne nervige Cookie-Banner.



Veröffentlicht in Digitalisierung am 17. April 2020

Über mich

Jens Jäger

Hey, ich bin Jens. Als Experte für Digitalisierung und digitale Transformation habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Dir zu zeigen, wie Du zum Gewinner der digitalen Transformation wirst - mit kostenlosen Tipps und Know How.

Hey, ich bin Jens. Als Experte für Digitalisierung und digitale Transformation habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Dir zu zeigen, wie Du zum Gewinner der digitalen Transformation wirst - mit kostenlosen Tipps und Know How.

Das könnte dich auch interessieren

Online-Marketing Trends 2020

WordPress Sicherheit – Eine Anleitung

Homeoffice: 5 Tipps die du sofort umsetzen kannst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Infos zum Datenschutz.


Dein Kommentar *

  1. Gute Beschreibung – habs gleich mal installiert bei einem Kunden.
    Ist super einfach und topp, dass es ohne Cookie-Banner funktioniert, diesen will wirklich niemand.

    Allerdings habe ich zwei Themen, die nicht ganz eindeutig sind:

    • Einstellungen / Privatsphäre – hier gibts zweimal den Punkt IP anonymisieren – sollen hier beiden aktiviert werden?
    • Einstellungen / Externe Quellen / Autom. Aktual. planen – hier steht: Nächste Aktualisierung am: 3. January 1970 @ 9:45

    Grüße

    1. Vielen Dank für deinen Kommentar.

      Aus meiner Sicht genügt es die erste Option “Anonymisiere IP-Adressen” zu Aktivieren um DSGVO-Konform zu sein.

      Das Update der Externen Quellen wird geplant. Mit dem Plugin WP Control kann man die geplanten Cron-Ereignisse sehen. Das Update taucht dort als wp_statistics_geoip_hook auf. Nur die Anzeige ist falsch. Ich werde einen Bug Report an den Entwickler schreiben.

{"email":"E-Mail Adresse ungültig","url":"Website address invalid","required":"Das Feld wird benötigt"}

Case Study Video: Durch Digitalisierung, smarter statt härter arbeiten.