Menschen unterstützen die Hilfe brauchen

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, Weihnachten steht vor der Tür. Alle Jahre wieder machen wir uns auf die Suche nach Geschenken für unsere Lieben. Weihnachtsfeiern stehen an und die Weihnachtsmärkte locken mit leckerem Glühwein.

Doch es ist auch die Zeit innezuhalten und an die Menschen zu denken denen es schlechter geht. Doch wo soll man spenden, damit das Geld nicht in dunklen Kanälen verschwindet? Diesem Problem hat sich Betterplace angenommen. Eine Web 2.0 Hilfsorganisation deren Motto ist: „Menschen, die Unterstützung brauchen treffen auf Menschen, die helfen wollen“. Gespendetes Geld wird zu 100% an das jeweilige Hilfsprojekt weitergeleitet. Auf Betterplace gibt es zahlreiche Projekte die man unterstützen kann.

Ich habe für folgende Projekte gespendet:


2 Kommentare Menschen unterstützen die Hilfe brauchen

  1. Pingback: Tweets that mention Menschen unterstützen die Hilfe brauchen - jensjaeger.com -- Topsy.com

  2. Sindy

    betterplace kenne ich auch. Und tatsächlich habe ich auch dort schon das ein oder andere Projekt unterstützt.

    Was ich aber gerne erwähnen wollte ich bettervest (klingt ähnlich, hat aber einen ganz anderen Charakter). auf http://www.bettervest.de sind Projekte mit umweltfreundlichem Charakter für die ganze Welt. Vor Kurzem eine Schule aus Berlin, die sich eine Blockheizkraftanlage einbauen wollte oder auch gerade eine Schule in Gahna, die sich bemüht ihren Strom über Photovoltaik zu realisieren. Auch ein Solarshop in Afrika etc. Das sind wirklich unterstützenswerte Projekte bei denen sogar durch die Einsparungen die hochgerechnet werden noch eine Rendite abfällt für die „Spender“ bzw. Investoren.

    Ich finde es so genial, weil hier eine Win-Win-Situation entsteht. Der Investor bekommt etwas zurück und die Welt wird durch die Projekte etwas besser. Selbst wenn ein Projekt ausfallen sollte (was bisher erst bei einem einzigen auf der Plattform geschehen ist) ist es nicht schlimm, da man mit dem Geld ja etwas Gutes getan hat.

    In dem Sinne wollte ich einfach mal drauf aufmerksam machen!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.