Die beste Investition deines Lebens

Was ist eine gute Investition? – Ein gute Investition liefert eine hohe Rendite bei geringem Risiko.

Jetzt wirst du denken: Will der mich auf den Arm nehmen? Jeder weis das man jemanden der 20% Rendite pro Jahr verspricht und was von 0 Risiko schwafelt sofort in die Wüste schicken sollte.

Es gibt aber eine bestimmte Art von einer langfristigen Investition, die diese Kriterien wunderbar erfüllt und für jeden verfügbar ist: „Bildung“.

Eigentlich hat dir das deine Oma auch schon erzählt. Junge geh zur Schule und lerne was. Deine Oma hatte wahrscheinlich gar nicht so unrecht. Die Rendite einer teuren Ausbildung ist nicht immer so ganz einfach auszurechnen. Ich spreche aber speziell von der einfachsten Art von Bildung, die verfügbar ist: „Bücher“.

Investition in Bücher

Wenn es um das Thema investieren geht redet so gut wie keiner von Büchern. Dabei sind die Zahlen unglaublich.

Ein Beispiel

Du kaufst ein Buch für 100 Euro. Das Buch ist ein Hörbuch. Du hörst es bei der Fahrt zum Kunden im Auto oder beim Joggen, deshalb musst du den Aufwand nicht zusätzlich einkalkulieren. Angenommen du kannst durch das Wissen aus dem Buch pro Monat 2 Euro mehr verdienen. Im Jahr wären das dann 24 Euro also 24% Rendite. Du hättest also ein Return on Investment nach etwas mehr als 4 Jahren.

Unternehmer haben es besser

Eventuell bist du ja Unternehmer dann sehen die Zahlen noch viel besser aus. Du kaufst das Buch selbstverständlich über dein Unternehmen also vom Brutto. Dann fallen 7% Mehrwertsteuer und ungefähr 30% Einkommenssteuer weg. Also kostet dich das Buch nur ca. 65 Euro. Abhängig von deinem genauen Steuersatz. Bei der Annahme das du durch das Buch 24 Euro pro Jahr mehr verdienen kannst hättest du also schon eine Rendite von ca 37% und ein Return on Investment nach etwas knapp 3 Jahren.

Zusätzlich könntest du das Hörbuch nachdem du damit durch bist an einen Kunden oder Mitarbeiter verschenken, oder es weiterverkaufen und so deine Rendite weiter steigern.

Wo gibt es sonst 37% Rendite mit so wenig Risiko?

Natürlich kann man die Rendite eines gelesenen Buches nicht so einfach ausrechnen. Das Buch überweist dir am Ende des Monats leider nicht zwei Euro auf dein Konto. Das läuft anderst:

  • Du gewinnst neue Kunden weil du Tipps aus einem Buch über Verkauf anwendest.
  • Durch eine aktuelle Technologie über die du aus Büchern informiert bist kannst du einen höheren Stundensatz bei deinen Kunden durchsetzen.
  • Du verbesserst deine Rendite bei Investitionen indem du aus Bücher mehr über Investments lernst.
  • Du kannst dein Produktivität erhöhen indem du Bücher über Produktivität liest. Dadurch kannst du deine Aufträge schneller erledigen und so mehr verdienen.

Und das sind nur einige Beispiele wie sich eine Investition in Bücher auszahlen kann.

Jeden Monat 2 Bücher

Ich habe es mir als Ziel gesetzt jeden Monat mindestens 2 Bücher zu lesen oder zu hören. Und das solltest du auch tun. Es könnte die beste Investition in deinem Leben sein.

Als Softwareentwickler lese ich natürlich über mein Fachgebiet, also aktuelle Programmiersprachen und Programmier-Frameworks. Viel wichtiger finde ich es aber über Themen zu lesen in denen man (noch) kein Experte ist. Ich lese oder höre also auch Bücher über Psychologie, Verkauf, Unternehmen, Investment und Biografien von Unternehmern.

Bücher Liste 2013

Hier ist die Liste der Bücher die ich letztes Jahr gehört oder gelesen habe. Die Mehrheit der Bücher sind Hörbücher. Ich versuche immer beim Autofahren oder beim Sport ein Hörbuch zu hören.

Welches Buch sollte ich unbedingt lesen?

15 Kommentare Die beste Investition deines Lebens

  1. Patrick

    Hallo Jens,
    schöner Artikel!
    Eine Informationsquelle die ich für mich seit einer Weile entdeckt habe sind Podcasts. Sie haben für mich Radio und andere Massenmedien größtenteils ersetzt weil sie mir, wie ich finde, bessere Informationen geben. Hier eine kleine Auswahl an Podcasts:

    Freakonomics Sehr schöner Podcast über Zahlen und Statistik – viele Dinge sind nicht so wie sie scheinen
    Common Sense (Dan Carlin) (Amerikanische) Politik
    Hardcore History (Dan Carlin) Podcast über Geschichte
    Nerds FMvon unserem iOS Entwickler Max bei GoEuro.

    Antworten
    1. Jens Jäger

      Hi Patrick,
      Podcasts sind ein super Idee. Ich hatte das mal ne Zeit probiert aber dann nicht die richtigen Podcasts gefunden. Ich werde in deine Podcast Tips mal reinhören. Danke für die Liste.
      Gruß Jens

      Antworten
  2. Andi

    Servus Jens. Wo holst du dir denn die Hörbücher? Die meisten sind Englisch, damit tu ich mir leider sehr schwer. Kann dem Patrick aber nur zustimmen, es gibt teilweise echt tolle Podcasts bzw auch Videopodcasts, hat mit für die BWL-Prüfung sehr geholfen. Youtube sei dank.

    Ich fand dieses ReWork von 37signals gut, dass du mir mal geliehen hattest.

    Ansonsten guter Artikel – meiner Meinung nach bester Invest.
    Grüße, Andi

    Antworten
    1. Jens Jäger

      Hi Andi,

      ich hol mir die Hörbücher meistens bei iTunes.

      Videopodcasts sind überhaupt nicht meine Sache. Ich kann mich kaum motivieren vor dem Rechner sitzen und nur ein Video anzuschauen. Ich muss dann immer irgendwas machen und bekomm deshalb das Video nur halb mit.

      Gruß Jens

      Antworten
  3. Couponschneider

    Der Beitrag hätte von mir sein können. Ich bin ja eine richtig kleine Leseratte geworden, was ich in meiner Jugend nicht war. Ich merke an mir, dass mich mein Bücherwissen enorm weiterbring.

    Ich komme ja auch aus der IT-Branche. Eine Kollege von mir meinte, wer sich in dieser Branche nicht selbständig weiterbildet, geht zugrunde. Leider haben nicht alle diese Auffassung dieses Kollegen. Es herrscht geradezu eine Bücherverachtung. Selbst einfache Bücher werden verschmäht, wie z. B. der „Pragmatische Programmierer“. Ein einfaches Buch, das ich während des Studiums las. Und ich habe zwei, drei Tipps direkt übernehmen können, z. B. die Sache, den Editor noch besser kennenzulernen. Ich informierte mich noch stärker über den Emacs, lernte so Tastaturmakros kennen und kann so strukturierten Code sehr schnell runterkodieren. Ich brauche, um 100 Zeilen schnell und systematisch zu editieren, wenige Sekunden und das Ergebnis ist dann frei von Tippfehlern. Manuelles Tippen würde mehrere Minuten veranschlagen und wäre mitnichten frei von Tippfehlern.

    Von Hörbüchern halte ich nicht viel. Ich mag eher Hörspiele. Vor wenigen Wochen hörte ich „Dr. Murkes gesammeltes Schweigen“ von Heinrich Böll: https://www.youtube.com/watch?v=kuj4EjktubE

    Es gibt ein unglaublichen Fundus im Internet an kostenlosen Ebooks, Hörspielen usw., sich zu bilden. Meiner Erfahrung nach aber ist vieles kostenloses nicht gut ist und manches aktuelle Buch einfach sein muss. Ein Buch zur Programmierung in C ist qualitativer als irgendein Hochschulskript.

    Antworten
    1. Jens Jäger

      Ich habe auch immer wieder Momente in denen ich merke wie mich wissen aus Büchern weiterbringt.

      Welches Medium man bevorzugt ist einfach einen persönliche Sache. Ich finde Hörbücher super, weil ich die beim Autofahren oder Joggen hören kann. Warum hältst du von Hörbüchern nicht viel? Hast du mal eins erwischt das dir nicht so gefallen hat?

      Ein weiterer Vorteil von Hörbüchern ist, das ein Buch aus dem überhaupt ein Hörbuch produziert wird erst mal ein Erfolg sein muss. Es spricht zwar nicht unbedingt für die Qualität ist aber zumindest mal ein Indikator.

      Auch wenn du ein Buch lieber liest als zu hören ist es zumindest ein Indikator ob es überhaupt ein Hörbuch gibt.

      Antworten
      1. Der Couponschneider

        Ich finde Hörbücher langweilig. Ich brauche niemanden, der mir einen Roman vorliest. Ein Hörspiel ist da anders. Da gibt es viele Figuren, Geräusche und ein dichte Handlungsfolge.

        Podcasts kann ich auch empfehlen. Ich habe mir im Januar während der Arbeit etliche Heise-Developer-Podcasts reingezogen. Die waren auf einer Heft-DVD.

        Ich habe einen meiner Kollegen dies auch empfohlen… Desinteresse. Er hat formell die schlechte Ausbildung, weniger Berufserfahrung, weniger Entwicklererfahrung und glaubt, er brauche das alles nicht. Ich habe ein enormen Wissensstand und finde, ich habe immer noch nicht genug.

        Ich denke, diese Geisteshaltung ist es, die mich voranbringt und viele erfolgreiche Menschen vorangebracht hat.

        Antworten
        1. Jens Jäger

          Heise Developer-Podcasts muss ich mir auch mal anschauen. Danke für den Tipp.

          Mir geht es ähnlich. Ich versuche auch immer neue Dinge zu lernen und anzuwenden. Das ist was einen weiterbringt und auch zufriedener macht.

          Antworten
  4. Sindy

    Ja so ähnlich halte ich es mit Büchern auch 🙂

    Welche Bücher sollten auf deine Liste? Hier meine Tipps:

    – Robert Kiyosaki „Rich Dad, Poor Dad“
    – Ralf Beck „Crowdinvesting: die Investition der Vielen“
    – Thorsten Havener „Ich weiß was du denkst“
    – Jörg Blech „die Krankheitserfinder“ (Weil Gesundheit nicht mit Geld zu bezahlen ist!)

    Antworten
    1. Jens Jäger

      Hallo Sindy,

      vielen Dank für deine Tipps. Rich Dad, Poor Dad kenne ich schon. Die anderen werde ich mir mal ansehen.

      Gruß Jens

      Antworten
    1. Jens Jäger

      Hallo André,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Die 4 Stunden Woche kenn ich schon. Die anderen kommen auf meine Liste.

      Gruß Jens

      Antworten
  5. Sindy

    Noch mal von mir: Eines ist bei dem Artikel noch wichtig. Nur allein Lesen oder Hören finde ich bringt nicht viel. Man sollte sich auch mit dem gelesenen etwas auseinandersetzen. Manche Dinge erfordern ein Nachdenken darüber ein ausprobieren etc. Manchmal braucht es auch etwas Zeit um das Gelesene wirklich zu verstehen. Deshalb sollte man nicht unbedingt Masse statt Klasse bevorzugen und wenn ein Thema mal länger dauert als 2 Bücher Pro Monat erfordern würden dann kann es das Wert sein sich die Zeit zu nehmen.

    Antworten
    1. Jens Jäger

      Hallo Sindy,

      danke für deinen Kommentar. Die Umsetzung und das Verständnis ist natürlich wichtig. Aber das geht nur wenn man erst mal Zeit ins lesen/hören investiert.

      Gruß Jens

      Antworten
      1. Sindy

        Jens da hast du absolut recht. Umsetzen und ausprobieren kann ich natürlich erst, wenn ich auch vorher die Zeit in meine Bildung investiert habe.

        Nach Bodo Schäfer – was ich gerade sehr intensiv nutze obwohl ich es schon gelesen habe

        lese ich jetzt Working Out Loud von John Stepper

        Der Ansatz ist nicht ganz neu, aber die Idee Ziele über kleine Zirkel zu erreichen finde ich erst mal klasse. Mein erster Zirkel startet demnächst (erst mal Geschäftlich). Damit ich mal live erlebe wie ich ein Ziel effizient erreichen kann und diese Methode einfach kennen lerne

        Und wenn das für mich etwas ist, dann wird auch Priwat geWOLt!

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.